Biogene Güterflüsse der Schweiz 2006

Massen- und Energieflüsse

Ziel der Studie ist es, alle relevanten biogenen Güterflüsse der Schweiz für das Jahr 2006 anhand bestehender statistischer Erhebungen zu erfassen und zu visualisieren. Für die drei Sektoren Produktion, Verarbeitung sowie Nutzung & Entsorgung wird dazu eine passende Datenstruktur erarbeitet, welche die Güterflüsse zwischen insgesamt sechzehn Prozessen in einem In- und Outputschema erfasst. Die Struktur der Prozesse und Güterflüsse ist gegenüber älteren Studien hinsichtlich der Aspekte Erneuerbare Energien und Aussenhandel erweitert und verfeinert.

Biogene Güterflüsse der Schweiz 2006

Die Studie gibt einen umfassenden Überblick über die biogenen Güter der Schweiz für das Jahr 2006 und dient als Grundlage für Überlegungen und Abschätzungen bei Nutzung und Management biogener Ressourcen insbesondere im Bereich der Erneuerbaren Energien.

Die meist in der Masseinheit Frischsubstanz vorliegenden Daten sind zur besseren Vergleichbarkeit in Trockensubstanz und Bruttoenergieinhalt (unterer Heizwert) umgerechnet. Die Visualisierung der Ströme erfolgt über Sankey-Diagramme, welche die Massen- und Energieflussdaten mengenproportional darstellen. Die bezüglich Masse und Energieinhalt wichtigsten Güterflüsse entstehen im Produktionssektor, also aus den Prozessen Pflanzenbau, Tierhaltung und Waldwirtschaft. Im Sektor Verarbeitung dominieren In- und Outputströme aus dem Prozess Holz- und Papierindustrie, wobei insbesondere Im- und Exporte ins Gewicht fallen. Die Güterflüsse im Sektor Nutzung & Entsorgung spielen mit Ausnahme des Warenkonsums im Vergleich zum Produktionssektor mengenmässig eine untergeordnete Rolle.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 16.09.2015