The multilateral trade and investment context for biofuels

Issues and challenges

Der Artikel fokussiert auf den weltweiten Handel von Energiepflanzen und Biotreibstoffen. Im Artikel werden das Umfeld von Biotreibstoffen und die treibenden Faktoren für die Expansion von Produktion und Nutzung beschrieben. Die Analyse beinhaltet Handel, Investitionen und mögliche Standards für Biotreibstoffe. Die Autoren formulieren Vorschläge, wie sich kleine und mittlere Betriebe am besten entwickeln und welche Regelungen einen fairen und nachhaltigen Biotreibstoffsektor unterstützen.

  • Herausgeber: International Institute for Environment and Development (IATP)
  • Jahr: 2008
  • Seitenzahl: 32
  • Link zum Dokument
  • Hits: 38
The multilateral trade and investment context for biofuels

Nationale Regierungen müssen ihre Landnutzung dahingehend überdenken, ob sie die Flächen zukünftig für Nahrungsmittel oder für die Treibstoffproduktion nutzen wollen. Diese Überlegungen müssen in Kontext mit der ländlichen Raumentwicklung gesetzt werden.
Die Autoren erkennen auf internationaler Ebene noch keine gemeinsame Handelsordnung der WTO-Mitglieder. Einerseits sind Zölle noch ungenügend abgebaut und andererseits halten Produzenten internationale Nachhaltigkeitsstandards wie Global GAP unzureichend ein. Die einflussreichen Akteure im globalen Markt für Biotreibstoffe sind die EU als Importeur, die USA, Brasilien als Exporteur sowie kleinere Länder und Investoren. Laut den Autoren berücksichtigen die mächtigen Akteure Nachhaltigkeit bei ihren Investitionsentscheiden kaum. Im Allgemeinen sind die Energiemärkte durch Regulierungen verzerrt und wenig offen. Internationale Standards für Biotreibstoffe könnten helfen, die Menschenrechte und Umweltnormen umzusetzen.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 16.09.2015