Stoffstromanalyse zur nachhaltigen energetischen Nutzung von Biomasse

Der Nutzung von Biomasse kommt heute nicht nur aus politischen Gründen eine immer grössere Bedeutung zu. Der Bericht trägt die Daten, Ergebnisse und Analysen eines Forschungsprojektes zur Ermittlung der Stoffströme von Biomasse in der Bundesrepublik Deutschland zusammen. Es werden die Mengen an Biomasse erfasst, die heute und in den Jahren 2010, 2020 und 2030 energetisch verwendet werden.

Stoffstromanalyse zur nachhaltigen energetischen Nutzung von Biomasse

ie Studie des Bundesministerium bildet die Biomasseströme ab, die zur Energieerzeugung herangezogen werden. Es wird ein dynamisches Stoffstrommodell entwickelt, das Veränderungen in beliebigen Teilen des Marktes darstellen und analysieren kann. Anwendung findet dieses Modell in vier entworfenen Szenarien. Das Szenario REFERENZ projiziert die Umstände des Markts bei ungestörter Fortschreibung ohne politische Eingriffe. Zum Vergleich gibt es weiter die Szenarien UMWELT (Potential unter maximalen ökologischen und naturschutzseitigen Restriktionen), BIOMASSE (Potential bei hohen ökologischen und moderaten naturschutzseitigen Restriktionen) und NACHHALTIG (Ableitung der beiden anderen Szenarien, hohe technologische Effizienz).

Die Vergleichsszenarien gehen von gleicher Energienachfrage in den Beobachtungsjahren aus, jedoch setzt sich die Energiebereitstellung anders zusammen. 2030 prognostiziert "Referenz" etwa 850 PJ/a Primärenergiebereitstellung durch Erneuerbare Energieträger. "Umwelt": 1900 PJ/a. "BIOMASSE" und "NACHHALTIG" etwa 2400 PJ/a.

Im Rahmen des Projekts wurde das Computermodell GEMIS entworfen, das für Fragen zu Planung, Förderprogrammen etc. verwendet werden kann. Das Umweltbundesamt bietet Biomasse-Daten auch direkt im Internet an.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 16.09.2015