Abfallwirtschaftsbericht 2008

Zahlen und Entwicklungen der schweizerischen Abfallwirtschaft 2005-2007.

Inhalt: Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) erhebt alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit den Kantonen und den Betreibern von Abfallanlagen Daten zum Abfallaufkommen. Der Bericht enthält die Kennzahlen der wichtigsten Bereiche der Abfallwirtschaft für die Jahre 2005-2007.

Zusammenfassung: Die relevanten Bereiche der Abfallentsorgung werden in diesem Bericht umfassend dokumentiert und illustriert. Zu diesen Bereichen gehören Entsorgung und Recycling von Siedlungsabfällen, Sonderabfällen und Bauabfällen. Im Bericht werden auch die Verwertung von biogenen Abfällen und Deponiegasnutzung dokumentiert. Aufgrund der Daten wird auf aktuelle Probleme, Zukunftsaussichten sowie wirtschaftliche Aspekte eingegangen.
Der hohe Standard der Abfallentsorgung in der Schweiz ist das Produkt von strengen Umweltvorschriften. Heute werden in der Schweiz keine brennbaren Abfälle mehr abgelagert. Rund die Hälfte aller Siedlungsabfälle wird recycelt. Die Schweiz gehört damit im internationalen Vergleich bezüglich Abfallverwertung zur Spitzengruppe. Ein noch zu lösendes Abfallproblem in der Schweiz ist jedoch das zunehmende Littering, das heisst achtlos weggeworfene Abfälle im öffentlichen Raum. In Zukunft wird auch die Klimarelevanz der Abfallbehandlung von grosser Bedeutung sein. Emissionen von Methan aus Deponien und CO2 durch die Verbrennung von Abfällen mit fossilem Kohlenstoffanteil schlagen sich im Treibhausgasinventar der Schweiz nieder. Die Diskussion über die stoffliche Verwertung wird aus klimapolitischen Gründen weitergeführt.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 16.09.2015