Sustainable production of second-generation biofuels

Potential and perspectives in major economies and developing countries

Die zunehmende Kritik an konventionellen Biotreibstoffen (Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion, negative Umwelteffekte) erhöht die Aufmerksamkeit auf so genannte Biotreibstoffe der 2.Generation. Die Studie untersucht die zukünftigen Produktions-Potentiale auf globaler Ebene, sowie mögliche Herausforderungen und Wirkungen, vor allem für Entwicklungs- und Schwellenländer.

Sustainable production of second-generation biofuels

Ziel der Studie ist es, Chancen und Einschränkungen einer zukünftigen Produktion von Biotreibstoffen 2. Generation zu identifizieren und die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Implementierung der Technologie zu beschreiben. Dafür werden acht Entwicklungs- und Schwellenländer (darunter China, Brasilien und Tansania) genauer untersucht und die Wirkungen im Bezug auf die Nachhaltigkeit abgeschätzt. Ein wichtiger Teil der Studie ist die Bewertung des Potentials von pflanzlichen Resten aus der Forst- und Landwirtschaft als Rohstoff für Biotreibstoffe 2.Generation.

Die Studie kommt zum Schluss, dass es ein beträchtliches Potential zur Produktion von Biotreibstoffen der 2. Generation gibt. Diese können zu einem grossen Teil von Abfallstoffen der Forst- und Landwirtschaft hergestellt werden. In vielen Entwicklungsländern müssen aber die Rahmenbedingungen wie Infrastruktur, Technologiezugang und qualifizierte Arbeitskräfte entscheidend verbessert werden, damit sich eine Biotreibstoff-Industrie bilden kann. Zudem sind weitere Studien nötig, um die ökonomischen, ökologischen und sozialen Wirkungen besser beurteilen und entsprechende Mechanismen zur Minimierung der negativen Folgen einleiten zu können.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 16.09.2015