Abklärung zu den Eigenschaften von Düngerprodukten aus der Gülleaufbereitung

Aufbereitung von Gülle / Gärresten: Verfahren, Vor- und Nachteile, Kosten-Nutzen

Inhalt: Der erste Teil der Studie gibt eine Übersicht über die aktuellen, teilweise neuen verfahrenstechnischen Möglichkeiten, die Vor- und Nachteile sowie Kosten und Nutzen der Biogasgewinnung und der Aufbereitung der Gärreste zu Düngerprodukten. Im zweiten Teil der Studie sind die Ergebnisse von Feldversuchen zur Ermittlung der pflanzenbaulichen Effizienz sowie zur Abschätzung der ökologischen Umweltauswirkungen der Dünger-Aufbereitungsprodukte der Forschungsanstalt Agroscope beschrieben.

Zusammenfassung: Die Studie beschreibt technische Aspekte, Vor- und Nachteile sowie Kosten und Nutzen der Gülleaufbereitung und, basierend auf den aus den Feldversuchen gewonnenen Erkenntnisse, Aussagen über die Anwendbarkeit und die Vermarktungsmöglichkeiten der Produkte aus der Gülleaufbereitung. Folgende Verfahren werden beschrieben: Separierung (fest-flüssig), Vergärung, Membran-Trennung und Ammoniakstrippun. Zudem werden Düngerprodukte aus verschiedenen Aufbereitungsschritten von Schweinegülle (unbehandelte Gülle, vergorene Gülle, Aufbereitung der Gülle mittels Ultrafiltration und Osmose) im Hinblick auf die Nährstoff-Effizienz untersucht. Nach der Bestimmung der stofflichen Eigenschaften dieser Substrate wird ihre jeweilige Stickstoff-Ausnutzungseffizienz anhand von Gefäss- und Feldversuchen ermittelt.
Die Vergärung von Gülle und die Behandlung der Gärreste beinhalten verschiedene Verfahren mit unterschiedlichen Zielsetzungen wie Biogasgewinnung, Hygienisierung und Konzentrierung der Nährstoffe. Die aufkonzentrierten Produkte führen zu Einsparungen bei Lagerung, Transport und Ausbringung. Sie können aber auch die Nährstoffeffizienz erhöhen und bei fachgerechter Ausbringung Stickstoff-Emissionen verringern.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 16.09.2015