Die Relevanz von Biomethan

Biomethan kann energetisch zur gekoppelten Erzeugung von Strom und Wärme, als Kraftstoff in Erdgasfahrzeugen und als Erdgassubstitut in Erdgas-Brennern zur Wärmeerzeugung eingesetzt werden. Diese Broschüre betrachtet die ökologischen Aspekte der Biomethanproduktion, blickt in die Biogasreinigung und Kohlendioxid-Abtrennung und zeigt verschiedene Nutzungsmöglichkeiten von Biomethan. Zudem werden rechtliche Rahmenbedingungen und Wirtschaftlichkeit für Deutschland aufgezeigt.

Die Relevanz von Biomethan

Die Aufbereitung von Biogas zu Biomethan hat in den letzten Jahren deutlich an Relevanz gewonnen. Im Gegensatz zur „Vor-Ort-Verstromung“ bieten die Biogasaufbereitung zu Biomethan und die nachfolgende Einspeisung in Erdgasnetze mehrere Vorteile. Durch die Nutzung des Biomethans am Ort eines hohen Wärmebedarfs trägt die Aufbereitung von Biogas zu Biomethan dazu bei, den Anteil der extern nutzbaren Wärmeenergie deutlich zu erhöhen, was wiederum zu einer Steigerung der Gesamteffizienz bei der Biogasnutzung führt. Wesentliche Merkmale stellen dabei die örtliche und zeitliche Entkopplung von Produktion und Nutzung dar. Neben dem Vorteil einer effizienteren Nutzung an Orten mit hinreichendem Wärmebedarf, kann Biomethan durch die Speicherfunktion des Erdgasnetzes einen wichtigen Beitrag zur bedarfsorientierten Energiebereitstellung liefern. Einen weiteren wesentlichen Vorteil bilden die flexibleren Nutzungsmöglichkeiten, da Biomethan der Zusammensetzung von Erdgas ähnelt – daher wird Biomethan zum Teil auch als Bioerdgas bezeichnet.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 16.09.2015