Kreislaufwirtschaft

Die Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen verbessern

Diese Broschüre gibt einen Einblick in die derzeitige Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft auf der nationalen Ebene. Zu diesem Zweck werden die Fallstudien dreier Länder und deren unterschiedliche Ansätze zur Erreichung desselben Ziels – eines nachhaltigeren Planeten – präsentiert.

Kreislaufwirtschaft

Der globale Verbrauch natürlicher Ressourcen, die damit verbundene Knappheit dieser Ressourcen und die an den Verbrauch gekoppelte Abfallmenge verzeichneten in den vergangenen Jahrzehnten einen signifikanten Anstieg. Dies wirft die Frage auf, wie wir nachhaltiger mit Ressourcen umgehen können.
Die Kreislaufwirtschaft hat sich weltweit zu einem viel beachteten Thema entwickelt. Die verschiedenen Länder haben dabei unterschiedliche Ansätze gewählt: Deutschland verfolgt einen gemischten Top-Down und Bottom-Up-Ansatz, die Schweiz tendiert mehr zu einem Bottom-Up-Modell sowie zu einem partizipativen Ansatz, während China die Kreislaufwirtschaft im Top-Down-Verfahren umsetzte und damit zu einem der ersten Länder wurde, welche diese in ihrer Verfassung verankerten. Die Art der Umsetzung ist eng mit dem bestehenden Politik- und Regierungssystem in den jeweiligen Ländern verknüpft. Mittelfristig können sich Konzepte der Kreislaufwirtschaft positiv auf die ökologische und wirtschaftliche Entwicklung auswirken.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 28.01.2016