Biomassenpotenziale der Schweiz für die energetische Nutzung

Ergebnisse des Schweizerischen Energiekompetenzzentrums SCCER BIOSWEET

Der vorliegende WSL‐Bericht liefert eine grosse Fülle von Daten und Informationen zum Biomasse-Potenzial in der Schweiz, das einer energetischen Nutzung zugeführt werden kann.

Biomassenpotenziale der Schweiz für die energetische Nutzung

 Für die Studie wird Biomasse in zehn Kategorien eingeteilt, wobei jeweils das theoretische, das nachhaltige und das bereits genutzte Potenzial bestimmt wird. Durch eine Analyse der räumlichen Verteilung ist es möglich, auch die regionalen Potenziale zu identifizieren.
Gemäss den Berechnungen beträgt das theoretische Potenzial von Schweizer Biomasse total 209 Petajoule Primärenergie pro Jahr, wovon etwa die Hälfte auf Waldholz und ein Viertel auf Hofdünger entfällt. Diese theoretisch verfügbare Energiemenge aus Biomasse entspricht umgerechnet etwa dem Energieinhalt von 4.8 Millionen Tonnen Rohöl oder rund 19 Prozent des totalen Bruttoenergieverbrauchs der Schweiz. Unter Berücksichtigung der ökologischen und ökonomisch‐technischen Restriktionen einer nachhaltigen, energetischen Nutzung, halbiert sich das theoretische Potenzial.
Die Vision von SCCER Biosweet, bis 2050 mit Biomasse 100 Petajoule pro Jahr zur Schweizer Energieversorgung beizutragen, erscheint bezüglich der im Inland nachhaltig zur Verfügung stehenden Ressourcen her gesehen realisierbar, Es entspricht der vollständigen Ausschöpfung des nachhaltigen Potenzials.

Schlagworte: Biomasse Bioenergie

Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 01.12.2018