Ausschreibung von Bauten mit Schweizer Holz

Leitfaden

Dieser Leitfaden ist für Bauherren und private Vergabestellen gedacht, die für ihre Bauten Schweizer Holz verwenden wollen. Der Leitfaden erleichtern das Vorgehen und zeigt Möglichkeiten auf, wie auf heimisches Roh- und Baumaterial gesetzt werden kann.

Ausschreibung von Bauten mit Schweizer Holz

 

Schweizer Holz hat viele Vorteile. Es erlaubt eine nachhaltige Nutzung des Schweizer Waldes und eine ökologische Bauweise, führt zu kürzeren Transportwege und geringeren Treibhausgasemissionen und fördert eine regionale Wertschöpfung.

Private Bauherren können einfach bei ihrem Lieferanten Schweizer Holzprodukte fordern. Es gilt, den Einsatz von Schweizer Holz frühzeitig zu planen, damit entsprechende Abstimmungen vorgenommen werden können. Am besten wird die Verwendung von Schweizer Holz bereits in der Ausschreibung verlangt.

Bei öffentlichen Ausschreibungen ist eine direkte Forderung von bestimmten Produkten nicht möglich, es gibt jedoch einen gewissen Spielraum. Es lohnt sich auch hier, das Ziel der Verwendung von Schweizer Holz möglichst früh zu definieren und beispielsweise schon in der Ausschreibung mithilfe technischer Spezifikationen, Teilnahmebedingungen und Zuschlagskriterien die Verwendung von Schweizer Holz zu fördern. Die möglichen Anbieter können zudem bei kleineren Projekten mithilfe eines Einladungsverfahrens eingegrenzt werden.


Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 20.01.2020