Holzfeuerungen richtig betreiben

Einfach, sicher, umweltfreundlich

Das Merkblatt informiert Betreiber von Holzfeuerungen, wie richtig mit Brennholz umzugehen ist und wie Holzreste vorschriftsgemäss entsorgt werden können.

Holzfeuerungen richtig betreiben

 

Das Merkblatt informiert über vier verschiedene Holztypen: naturbelassenes Holz, Restholz, Altholz und problematische Holzabfälle. Bei jedem Holztyp wird definiert, welche Eigenschaften der Holztyp hat, welcher Anlagentyp sich zu dessen Verbrennung eignet, wie die Asche entsorgt werden muss und in welchen Fällen eine Verbrennung des Holzes illegal ist.  

Nur naturbelassenes Holz darf in Cheminées, Öfen und Holzheizkesseln verbrannt werden. Restholz darf nur in Restholzfeuerungen verbrannt werden, die Asche muss in einer dafür vorgesehenen Deponie entsorgt werden. Für die Verbrennung von Altholz oder problematischen Holzabfällen eignen sich nur Altholzfeuerungen oder Kehrichtverbrennungsanlagen. Auch hier müssen die Rückstände gesetzeskonform entsorgt werden.

Die Unterscheidung zwischen den verschiedenen Holztypen muss aufgrund der Herkunft geschehen, eine Einteilung nur aufgrund visueller Kriterien kann irreführend sein.

Schlagworte: Holzfeuerung Holz

Zum Seitenanfang
Letzte Änderung 20.01.2020